PROJEKTBESCHREIBUNG

Die Strecke von Chemnitz nach Aua hat eine wichtige Netzfunktion. Sie verbindet das Oberzentrum Chemnitz mit dem Mittelzentrum Aue. Der Verkehrsverbund Mittelsachsen plant Ausbaumaßnahmen im Zuge der Eisenbahnstrecke 6645 Chembitz – Hbf – Talheim – Aue (Sachs). Die Maßnahmen dienen zur Umsetzung der 2. Stufe des Chemnitzer Modells zwischen dem Bf Chemnitz Süd (Verknüpfung von Eisenbahn und Stadtbahn am südlichen Bahnhofskopf – Übergang EBO/BOStrab) und dem Bf Zwönitz.

Die Planungsleistungen umfassen die Anpassung des Spurplanes mit Bf Chemnitz Süd mit Errichtung einer Schnittstelle EBO/BOStrab, einem ca. 3,4 km langen zweigleisigen Streckenabschnitt, den Ausbau von drei Haltepunkten zu Kreuzungsbahnhöfen, den Neubau/die Verlegung von vier Haltepunkten, den Neubau von sechs Eisenbahnüberführungen, sechs Durchlässen und 100 m Stützmauer. Zudem ist die Instandsetzung von 15 Brückenbauwerken, 44 Durchlässen und 13 Stützmauern zu planen.

Die technische Streckenausrüstung beinhaltet  die Ausstattung der Strecke von Bf Chemnitz Süd (a) bis Bf Zwönitz (e) mit elektronischer Stellwerkstechnik, die Anpassung der beiden benachbarten Betriebsstellen, den Neubau von Bahnübergangssicherungsanlagen, die Einbindung der vorhandenene BÜ-Sicherungsanlage in das ESTW, die Anpassung und die Erweiterung der fernmeldetechnischen Betriebsanlagen und der gesamten elektrotechnischen Ausrüstung der Modulgebäude, Betriebsstellen, Bahnsteige, Bahnübergänge u.a.

BAUHERR

Verkehrsverbund Mittelsachsen GmbH, Am Rathaus 2, 09111 Chemnitz

TERMINE

LEISTUNGEN

  • Objektplanung Verkehrsanlage LP 1-4
  • Objektplanung Ingenieurbauwerke, Gebäude LP 1-4
  • Tragwerksplanung Ingenieurbauwerke, Gebäude LP 1-4
  • Technische Ausrüstung LP 1-4
  • Landschaftspflegerischer Begleitplan
  • Umweltverträglichkeitsprüfung LP 1-4
  • Vermessung LP 1-4
  • Brandschutzgutachten
  • Schallschutz, Lufthygiene
  • Sicherungsleistung
  • Koordinierung Leitungsplan
  • hydraulische Nachweise

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein...